Paraffin Wachs Rose
Paraffin Wachs Limone
Paraffinwachs Pfirsich

Sie mögen sich wahrscheinlich fragen, in was Sie da eigentlich Ihre Hände tauchen. Der folgende Artikel soll einen kurzen Einblick in die chemische Beschaffenheit von Paraffinwachs geben- und Ihnen Gewissheit über dessen Verträglichkeit.

An sich ist Paraffin ein Gemisch aus Alkanen, d.h. gesättigten Kohlenwasserstoffen. Paraffin ist dabei kein natürlich Stoff, sondern ein Nebenprodukt, das bei der Erdölförderung anfällt und als Destillat von Erdöl weiterverarbeitet wird. Paraffin ist stark fetthaltig und dementsprechend nicht wasserlöslich, weshalb es einen Film auf der Haut bildet. Durch seine chemische Zusammensetzung verfügt Paraffin über eine ausgezeichnete Wärmekapazität.

Als Verbraucher fragt man sich jedoch: Worauf muss ich beim Kauf von Paraffinwachs achten?
Als Erstes sollten Sie Paraffin im Fachhandel kaufen und auf Qualität achten. Gutes Paraffin ist nach FDA-Bestimmungen lebensmitteltauglich, spendet Feuchtigkeit, ist weder fettend oder schmierend sondern weich, geschmeidig und in verschiedenen Duftvariationen oder geruchsneutral erhältlich. Außerdem sollten Sie darauf achten, Paraffin mit einer hohen Reinheit, möglichst einer dreifachen oder höheren Filterung, zu erwerben. Bei Fachhändlern wie z.B. www.nded.de erhalten Sie garantiert hochwertiges Paraffin zu günstigen Preisen.

Sie haben übrigens schon oft von Paraffin Gebrauch gemacht. Meistens, wenn Sie eine Kerze anzünden, Kaugummi kauen oder Käse essen, nutzen Sie Paraffin. Bei Käse wird Paraffin übrigens als konservierende Schicht um den Käse herum genutzt. Paraffin ist übrigens nicht gesundheitsschädlich und wird vom Körper einfach wieder ausgeschieden. Im Bereich von kosmetischen Produkten ist sich die Fachwelt nicht ganz einig über Paraffin. Paraffin wird wegen seiner fetthaltigen Eigenschaften in den meisten Bodylotions, Gesichtscremes oder Körperölen eingesetzt. Da Paraffin jedoch nur einen Film erzeugt, nicht einzieht und damit die Hautregulation stören kann, ist der Einsatz von Paraffin in Cremes oder Lotionen noch immer umstritten. Bei der Wahl von Cremes etc. sollte man deshalb genau auf die Inhaltsstoffe achten.

Aber keine Angst: Bei der Anwendung eines Paraffinbades geht es nicht darum, dass das Paraffin an sich Wirkstoffe in der Haut entfaltet. Es funktioniert genau andersherum: Vor jedem Paraffinbad wird eine dicke Schicht einer reichhaltigen und hochwertigen Creme aufgetragen. Deren Wirkstoffe ziehen durch das Paraffinbad besonders gut ein. Das hat damit zu tun, dass Paraffin besonders gut die Wärme speichert, sich daraufhin die Poren der Haut öffnen und Wirkstoffe besser aufgenommen werden können. Die Haut kommt so gar nicht direkt mit dem Paraffin in Berührung, sondern das Paraffin bildet nur die Schicht UM die Creme, die man aufgetragen hat.