Schönheit ist nicht alles. Gerade Menschen, die gesundheitliche Probleme haben, können da aus vollen Herzen zustimmen. Beim Thema Paraffinbad ist es nicht anders. Es kann natürlich zur Behandlung von rissigen und trockenen Händen angewendet werden, ist jedoch auch Mittel erster Wahl bei der Therapieanwendung von Rheuma, Arthritis oder Muskelverspannungen.

Bei welchen Beschwerden hilft ein Paraffinbad?

Die Wirksamkeit eines Paraffinbades hat sich in den letzten Jahren bei der medizinischen Versorgung bestätigt. Menschen mit Problemen im rheumatischen Bereich, bei Schmerzen in den Gelenken, Muskelbeschwerden, Arthritis, Schleimbeutelentzündungen und anderen Gelenkentzündungen können von den extremen Einschränkungen, die mit dem Schmerzen einhergehen, berichten. Durch den regelmäßigen Einsatz eines Paraffinbades werden diese Beschwerden gelindert oder minimiert. Aus diesem Grund wird ein Paraffinbad auch gerne in der Vorbereitung in der Physiotherapie sowie bei Frakturen, Verstauchungen, als Wärmetherapie, Verbesserung der Beweglichkeit durch Narben, Dislozierungen und anderen Krankheitssymptomen eingesetzt.
Die Behandlung mit einem Paraffinbad wird z.T. durch die gesetzlichen Krankenkassen beim Besuch eines Physiotherapeuten bezahlt; die Erstattung der Kosten beim Kauf eines eigenen Paraffinbades ist jedoch meist nicht im Katalog der gesetzlichen Kassen enthalten. Dabei ist gerade bei Rheumatikern die Verbesserung der Symptome erst durch mehrmalige wöchentliche Anwendung zu erreichen. So wird bei Rheuma eine Verwendung eines Paraffinbades drei bis vier Mal die Woche vorgeschlagen. Glücklicherweise muss ein gutes Paraffinbad in der Anschaffung nicht teuer sein, wie Internetanbieter wie www.nded.de bestätigen.

Was ist das Besonders an einem Paraffinbad?

Die therapeutische Wirkung des Paraffinbades ist im Grunde einfach zu erklären: Wärme. Da Paraffinwachs über eine ausgezeichnete Wärmekapazität verfügt, kann diese tiefenwirksam wirken und selbst in Gelenke vordringen. Außerdem wird die Muskulatur gelockert sowie die Durchblutung gefördert, sodass auch hier Verspannungen und Blockaden gelöst werden.

Mit einem Paraffinbad tut man also nicht nur etwas Gutes für die Haut und die Schönheit der eigenen Hände, sondern unterstützt damit auch die Gesundheit. Was gibt es besseres?